Crookes-Röhre

Der britische Physiker Sir William Crookes machte im Jahre 1879 eine bedeutende Entdeckung. Er visualisierte die Kathodenstrahlung und erfand im Anschluss die Schattenkreuzröhre, eine besondere Form der Elektronenröhre. Die Schattenkreuzröhre wird zu Ehren von Crookes auch oft als Crookes-Röhre tituliert. Durch die Crookes-Röhre war es von da an möglich, sich konkreter mit dem Studium der Kathodenstrahlen und Elektronenstrahlen im Allgemeinen auseinanderzusetzen.

 

Grundsätzlich besteht die Schattenkreuzröhre aus einer Aluminium-Kathode und einer Anode. Die Anode wird entweder als Tatzenkreuz oder als Malteserkreuz gestaltet. Des Weiteren findet sich häufig noch ein fluoreszierender Lumineszenzbildschirm im Inneren der Crookes-Röhre. Auf diesen Leuchtbildschirm treffen Elektronen nachdem diese durch ein starkes elektrisches Feld, welches aus einer sehr hohen angelegten Spannung resultiert, beschleunigt wurden. Diese geladenen Teilchen erzeugen durch die Fluoreszenzeigenschaften des Bildschirms Licht und werfen so den Schatten der entsprechenden Anode auf das Ende des Glaskolbens. Der evakuierte Glaskolben der Crookes-Röhre hat eine leicht konische Form.

 


Ihr persönlicher Ansprechpartner

Gern beantworten wir Ihre Fragen zum Thema „Crookes-Röhre“

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Dragonerstraße 34
30163 Hannover
Deutschland
Telefon [05 11] 2 88 99 - 0
Telefax [05 11] 2 88 99 - 99
E-Mail: info(at)steindesign.de

Zurück zur Stichwortliste

 

Bekannte Hersteller:

Central Semiconductor
Diotec Semiconductor
Electel
Europe Chemi-Con
Fischer Elektronik
Fischer & Tausche Kondensatoren GmbH
GSN Greatecs
Hartu
Hongfa
KEMET Corporation
Kingbright Electronic
LAPIS Semiconductor
Nippon Chemi-Con
Omron K. K.
Piher Sensors and Controls
Powersem
Powertip Technology
ROHM Semiconductor
United Chemi-Con
Weidmüller