Dioden (Typen)

Es gibt sehr viele verschiedene Dioden für unterschiedliche Einsatzzwecke. Wir beschreiben hier die gängigsten Dioden und deren Zweck ohne einen Anspruch auf Vollständigkeit.

Dioden zur Gleichrichtung
Zur Umwandlung von Wechselspannung in Gleichspannung werden bei hohen Leistungen Leistungsgleichrichter (p+sn+- Dioden) verwendet, also Silizium-PN-Dioden oder Silizium- Schottky-Dioden. Eher alte Typen sind die Germaniumdiode, der Kupferoxydul-Gleichrichter, der Trockengleichrichter und die Röhrendiode. Verpolungsschutz-Dioden und Freilaufdioden zählen auch zu den Gleichrichterdioden.

Dioden für die Spannungsstabilisierung
Zur Spannungsstabilisierung und zur Überspannungsbegrenzung kommen Zener-Dioden (auch Z-Diode genannt) und die ähnlich aufgebauten Suppressor-Dioden infrage. Hier wird der in Sperrrichtung auftretende Zener-Effekt und der Avalanche-Effekt genutzt. Bipolare Suppressordioden für die verwendung bei Wechselspannung bestehen aus zwei gegeneinander in Serie geschalteten unipolaren Dioden.

Dioden für die Stromstabilisierung
Die Stromregel-Dioden sind eigentlich integrierte Schaltungen aus einem Widerstand und einem Sperrschicht-Feldeffekttransistor (JFET) und dienen als Konstantstromquelle.



 

 

Dioden in der Optik
Zu optischen Zwecken dienen Laserdioden, Photodioden, Avalanche-Photodioden und Leuchtdioden (kurz LED).

Kapazitive Dioden
Kapazitätsdioden - auch Varaktor oder Varaktordiode genannt - sind Dioden, die als steuerbarer Kondensator genutzt wird.

Gesteuerte Gleichrichter
Zur den gesteuerten Gleichrichtern gehören die Vierschichtdiode und der Thyristor. Ebenfalls als gesteuerter Gleichrichter werden der Diac (Zweirichtungsdiode) sowie der Unijunktion-Transistor eingesetzt.

Dioden ähnliche Bauelemente, besondere Dioden
Neben den oben beschriebenen Dioden-Typen gibt es noch eine ganze Reihe von weiteren, die sich keiner bestimmten Kategorie zuordnen lassen oder eher selten sind.

Der Avalanche-Effekt wird bei Avallanche-Dioden ausgenutzt. Weitere Dioden-Typen sind die Feldeffekt-Diode (Curristor), die Gunn-Diode, die Tunneldiode, der Sirutor, die IMPATT-Diode oder Lawinenlaufzeitdiode (kurz LLD) und die Speicherschaltdiode (engl. Step-Recovery-Diode), eine besondere Form der Ladungsspeicher-Diode.
Im Gegensatz zur Schaltdiode – eine Kleinsignal-Diode mit schnellem Schaltverhalten – ist die Schalter-Diode eine sehr langsame Diode die zum Schalten von Hochfrequenz geeignet ist.
Die Schottky-Diode ist ein besonders schneller Gleichrichter.


Namenhafte Hersteller:
ROHM Semiconductor
Central Semiconductor
Diotec Semiconductor
 

 


Ihr persönlicher Ansprechpartner

Gern beantworten wir Ihre Fragen zum Thema „Dioden (Typen)“

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Dragonerstraße 34
30163 Hannover
Deutschland
Telefon [05 11] 2 88 99 - 0
Telefax [05 11] 2 88 99 - 99
E-Mail: info(at)steindesign.de

Zurück zur Stichwortliste

 

Bekannte Hersteller:

Central Semiconductor
Diotec Semiconductor
Electel
Europe Chemi-Con
Fischer Elektronik
Fischer & Tausche Kondensatoren GmbH
GSN Greatecs
Hartu
Hongfa
KEMET Corporation
Kingbright Electronic
LAPIS Semiconductor
Nippon Chemi-Con
Omron K. K.
Piher Sensors and Controls
Powersem
Powertip Technology
ROHM Semiconductor
United Chemi-Con
Weidmüller