Drossel

Drosseln sind in der Elektrotechnik induktive Bauteile, die viele Verwendungszwecke finden. Zum Beispiel dienen sie zur Filterung elektrischer Störquellen oder zur Einschränkung von Strömen in elektrischen Verbindungen. Diese besondere Bauart einer Spule ist im Normalfall nicht alleine geschaltet, sondern in einem Doppel-Schalter zu anderen Bauteilen.

 

Die Drossel filtert, indem die Selbstinduktion dieser genutzt wird. Mit Hilfe dieser erzeugt sie eine Induktionsgegenspannung, die elektrische Störimpulse abdämpft. Weiterhin besitzen Drosseln üblicherweise einen ferromagnetischen Kern, wodurch der induktive Widerstand erhöht wird. Folglich wird auch die Windungszahl für eine höhere Induktivität herabgesetzt. Ein großer Nachteil von Drosseln ist allerdings, dass der Eisenkern bei zu starken elektrischen Strömen in Sättigung gerät und dadurch die Induktivität stark vermindert wird. Um dies zu verhindern gibt es die Luftdrossel, eine besondere Bauart der Drosseln. Sie besitzt keinen Kern und kann damit auch bei sehr hohen Frequenzen verwendet werden. Logischerweise müssen hier allerdings mehr Windungen für eine ausreichende Induktivität verwendet werden, da kein ferromagnetischer Kern vorhanden ist.

 

 


Ihr Ansprechpartner

Gern beantworten wir Ihre Fragen zum Thema „Drossel“

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Dragonerstraße 34
30163 Hannover
Deutschland
Telefon [05 11] 2 88 99 - 0
Telefax [05 11] 2 88 99 - 99

E-Mail: info(at)steindesign.de

Zurück zur Stichwortliste

 

Bekannte Hersteller:

Central Semiconductor
Diotec Semiconductor
Electel
Europe Chemi-Con
Fischer Elektronik
Fischer & Tausche Kondensatoren GmbH
GSN Greatecs
Hartu
Hongfa
KEMET Corporation
Kingbright Electronic
LAPIS Semiconductor
Nippon Chemi-Con
Omron K. K.
Piher Sensors and Controls
Powersem
Powertip Technology
ROHM Semiconductor
United Chemi-Con
Weidmüller