Duko

Die Abkürzung „Duko“ steht innerhalb der Elektronik für den Durchführungskondensator. Doch was kann man sich eigentlich unter einem Durchführungskondensator vorstellen?

Bei diesem Kondensator handelt es sich um einen Vertreter mit koaxialem Aufbau. Der Duko führt einen elektrischen Leiter durch eine ebenfalls leitfähige Wandung. Diese Wandung wird in manchen Zusammenhängen auch als Abschirmung bezeichnet.

 

Ein Durchführungskondensator besitzt zwei Elektroden. Die eine Elektrode ist als Draht an den Kontaktstellen des Dielektrikums herausgeführt. Das Dielektrikum ist beim Duko eine Hülse. Diese verbaute Hülse ist leitfähig, durch eine vorherige Beschichtung. Die zweite Elektrode wird beim Durchführungskondensator durch eine weitere, größere Hülse verkörpert, die die erste Hülse radial umschließt. Die äußere Hülse wird in den meisten Ausführungen des Dukos in die Gehäusewand montiert oder anders kontaktiert. Die entstehende Kapazität zwischen Elektroden und Hülse eröffnen dem Duko eine Nutzung als „Entstörglied“.

 


Ihr Ansprechpartner

Gern beantworten wir Ihre Fragen zum Thema „Duko“

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Dragonerstraße 34
30163 Hannover
Deutschland
Telefon [05 11] 2 88 99 - 0
Telefax [05 11] 2 88 99 - 99

E-Mail: info(at)steindesign.de

Zurück zur Stichwortliste

 

Bekannte Hersteller:

Central Semiconductor
Diotec Semiconductor
Electel
Europe Chemi-Con
Fischer Elektronik
Fischer & Tausche Kondensatoren GmbH
GSN Greatecs
Hartu
Hongfa
KEMET Corporation
Kingbright Electronic
LAPIS Semiconductor
Nippon Chemi-Con
Omron K. K.
Piher Sensors and Controls
Powersem
Powertip Technology
ROHM Semiconductor
United Chemi-Con
Weidmüller