Elektromagnete

Elektromagnete sind besonders starke Magnete. Allgemein sind Elektromagnete relativ simpel aufgebaut. Sie bestehen aus einer Spule, in der sich bei einem elektrischen Ladungsträgerdurchfluss ein magnetisches Feld einstellt. In der Spule wird meistens ein offener Kern aus Eisen verbaut. Dieser Eisenkern dient der Führung des realisierten Magnetfeldes. Gleichzeitig tritt ein Verstärkungseffekt ein. Die ersten Elektromagnete wurden von dem Engländer William Sturgeon entwickelt. Seine Arbeiten zu diesem Thema sind auf das Jahr 1826 datiert.

 

Generell wurden die elektromagnetische Wirkung und ihre Folgen im Jahre 1820 beobachtet und nachgewiesen. Doch wie funktionieren Elektromagnete eigentlich und wie werden sie in der modernen Elektrotechnik- und Elektronik eingesetzt? Jeder elektrische Leiter verursacht bei einer Durchflutung mit Strom ein Magnetfeld in seiner Umgebung. Dieses physikalische Grundphänomen wird bei Elektromagneten gezielt genutzt. Praktisch verbaut findet man Elektromagnete z. B. in der Spitze eines Krans zum Aufnehmen von Eisenschrott.

 


Ihr persönlicher Ansprechpartner

Gern beantworten wir Ihre Fragen zum Thema „Elektromagnete“

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Dragonerstraße 34
30163 Hannover
Deutschland
Telefon [05 11] 2 88 99 - 0
Telefax [05 11] 2 88 99 - 99
E-Mail: info(at)steindesign.de

Zurück zur Stichwortliste

 

Bekannte Hersteller:

Central Semiconductor
Diotec Semiconductor
Electel
Europe Chemi-Con
Fischer Elektronik
Fischer & Tausche Kondensatoren GmbH
GSN Greatecs
Hartu
Hongfa
KEMET Corporation
Kingbright Electronic
LAPIS Semiconductor
Nippon Chemi-Con
Omron K. K.
Piher Sensors and Controls
Powersem
Powertip Technology
ROHM Semiconductor
United Chemi-Con
Weidmüller