Fotozelle

Die Fotozelle ist ein Bauelement der Optoelektronik. Folglich verbindet die Fotozelle elektronische Eigenschaften mit optischen Komponenten. Allgemein wird die Fotozelle auch als Photoelement bezeichnet. Allerdings ist der Begriff „Photoelement“ sehr weitläufig und nicht besonders konkret. Eine Fotozelle kann die Intensität von einfallendem Licht messen. Dafür muss die absorbierte Lichtstrahlung einen geeigneten Wellenlängenbereich abdecken. Generell besteht eine Fotozelle aus zwei Elektroden, die sich in einem evakuierten Glasgefäß befinden. Im weiteren Sinne wird die Photozelle zu den Elektronenröhren gezählt.

 

Wenn z.B. Sonnenlicht auf den durchsichtigen Teil der Fotozelle fällt, werden aufgrund des externen lichtelektrischen Effekts Elektronen aus der Kathode herausgeschlagen. Anschließend werden diese Ladungsträger im praktisch luftleeren Glaskolben beschleunigt und treffen nach kurzer Zeit auf die Anode. Ein elektrischer Photostrom stellt sich ein. Reicht die absorbierte Strahlungsenergie der Elektronen nicht für die Überwindung des Weges zur Anode, so werden die Ladungsträger wieder von der Kathode angezogen. Die Photozelle wurde im Jahre 1893 von den deutschen Physikern Julius Elster und Hans Friedrich Geitel erfunden.

Namenhafte Hersteller:
Kingbright Electronic

 


Ihr persönlicher Ansprechpartner

Gern beantworten wir Ihre Fragen zum Thema „Fotozelle“

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Dragonerstraße 34
30163 Hannover
Deutschland
Telefon [05 11] 2 88 99 - 0
Telefax [05 11] 2 88 99 - 99
E-Mail: info(at)steindesign.de

Zurück zur Stichwortliste

 

Bekannte Hersteller:

Central Semiconductor
Diotec Semiconductor
Electel
Europe Chemi-Con
Fischer Elektronik
Fischer & Tausche Kondensatoren GmbH
GSN Greatecs
Hartu
Hongfa
KEMET Corporation
Kingbright Electronic
LAPIS Semiconductor
Nippon Chemi-Con
Omron K. K.
Piher Sensors and Controls
Powersem
Powertip Technology
ROHM Semiconductor
United Chemi-Con
Weidmüller