LLK

LLK. Dieses Kürzel steht für Lichtleitkabel. Das Lichtleitkabel ist ein aus vielen Lichtleitern bestehendes Kabel, das für die Übertragung von optischen und elektrischen Signalen benutzt wird. Zum Teil werden Lichtleitkabel auch mit Steckverbindungen konfektioniert. Überwiegend wird ein LLK aus Quarzglasfasern oder Kunstoffen hergestellt. Polymere optische Fasern eignen sich aufgrund ihrer Haltbarkeit bei gleichzeitig wirtschaftlicher Fertigung besonders gut. In der Praxis trifft man Lichtleitkabel oft in aggregierter Form an.

 

Damit sind alle Arten von Glasfaserkabeln gemeint. In diesen speziellen Kabeln zur Informationsübermittlung wird eine Vielzahl von Lichtwellenleitern gebündelt. Dazu wird eine mechanische Verstärkung in das Glasfaserkabel eingearbeitet. Diese dient der Stabilisierung und dem Schutz vor äußeren Stößen und anderen schädlichen Einwirkungen. Ein LLK ist physikalisch gesehen ein dielektrischer Wellenleiter. Ihr Aufbau ist generell konzentrisch gestaltet. Innerhalb dieser konzentrischen Schichten befindet sich dann der lichtführende Kern des Lichtleitkabels.

 


Ihr persönlicher Ansprechpartner

Gern beantworten wir Ihre Fragen zum Thema „LLK“

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Dragonerstraße 34
30163 Hannover
Deutschland
Telefon [05 11] 2 88 99 - 0
Telefax [05 11] 2 88 99 - 99
E-Mail: info(at)steindesign.de

Zurück zur Stichwortliste

 

Bekannte Hersteller:

Central Semiconductor
Diotec Semiconductor
Electel
Europe Chemi-Con
Fischer Elektronik
Fischer & Tausche Kondensatoren GmbH
GSN Greatecs
Hartu
Hongfa
KEMET Corporation
Kingbright Electronic
LAPIS Semiconductor
Nippon Chemi-Con
Omron K. K.
Piher Sensors and Controls
Powersem
Powertip Technology
ROHM Semiconductor
United Chemi-Con
Weidmüller