Nixie-Röhre

Die Nixie-Röhre wird innerhalb der Elektrotechnik verwendet, um unterschiedliche Zeichen, Buchstaben und Zahlen darzustellen. Dabei macht sich die Nixie-Röhre das Prinzip der Glimmlampe zu Nutze. Die Nixie-Röhre als elektrisches Bauelement wurde das erste Mal im Jahre 1957 vorgestellt und anschließend gefertigt. Für die Konstruktion einer Nixie-Röhre sind verschiedene Schritte zu beachten. Die benötigten Zeichen, in den meisten Fällen die Zahlen von 0 bis 9 sind aus feinem Blech ausgeschnitten oder aus Draht gebogen.

 

Danach werden die Ziffern hintereinander angeordnet und voneinander elektrisch isoliert. Sie dienen somit als einzelne Kathoden in einer gasgefüllten Elektronenröhre. Oft wird dafür das Edelgas Neon eingesetzt. Des Weiteren wird in die Elektronenröhre ein feines Metallgitter eingelassen. Dieses Gitter stellt innerhalb der Nixie-Röhre die Anode dar. Wird nun zwischen Anode und Kathode eine elektrische Spannung angelegt (je nach Bautyp etwa 80 bis 250 Volt), so beginnt das entsprechende Zeichen zu glimmen.

 


Ihr persönlicher Ansprechpartner

Gern beantworten wir Ihre Fragen zum Thema „Nixie-Röhre“

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Dragonerstraße 34
30163 Hannover
Deutschland
Telefon [05 11] 2 88 99 - 0
Telefax [05 11] 2 88 99 - 99
E-Mail: info(at)steindesign.de

Zurück zur Stichwortliste

 

Bekannte Hersteller:

Central Semiconductor
Diotec Semiconductor
Electel
Europe Chemi-Con
Fischer Elektronik
Fischer & Tausche Kondensatoren GmbH
GSN Greatecs
Hartu
Hongfa
KEMET Corporation
Kingbright Electronic
LAPIS Semiconductor
Nippon Chemi-Con
Omron K. K.
Piher Sensors and Controls
Powersem
Powertip Technology
ROHM Semiconductor
United Chemi-Con
Weidmüller