Nullode

Die Nullode gehört zu den aktiven Bauteilen der Elektrotechnik und Elektronik. Genauer gesagt, ist die Nullode Mitglied in der großen Familie der Röhren. Röhren besitzen recht individuelle elektrische Eigenschaften, sodass es zwar grundsätzlich ein ähnliches Funktionsprinzip bei allen Vertretern gibt, sich diese Funktionsweise und der physikalische Aufbau aber im Konkreten evident unterscheiden.

 

Generell ist die Nullode eine besondere Variante einer Gasentladungsröhre. Sie verfügt über keine Elektroden, das heißt installierte Gate-Anschlüsse. Die Nullode setzt sich somit nur aus einem mit Gas gefüllten Glasgefäß zusammen. Folglich ist im Glasgefäß der Nullode eine Gasentladung nur möglich, wenn dieses dem Einfluss eines elektromagnetischen Feldes unterliegt.

Doch wo werden Nulloden in der praktischen Technologie eingesetzt und wie gestaltet sich ihre konkrete Anwendung? Nulloden wurden hauptsächlich in RADAR-Empfangsgeräten verbaut. Sie dienten dem Schutz des Empfängers vor dem starken Sendeimpuls.

 

 

 


Ihr Ansprechpartner

Gern beantworten wir Ihre Fragen zum Thema „Nullode“

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Dragonerstraße 34
30163 Hannover
Deutschland
Telefon [05 11] 2 88 99 - 0
Telefax [05 11] 2 88 99 - 99

E-Mail: info(at)steindesign.de

Zurück zur Stichwortliste

 

Bekannte Hersteller:

Central Semiconductor
Diotec Semiconductor
Electel
Europe Chemi-Con
Fischer Elektronik
Fischer & Tausche Kondensatoren GmbH
GSN Greatecs
Hartu
Hongfa
KEMET Corporation
Kingbright Electronic
LAPIS Semiconductor
Nippon Chemi-Con
Omron K. K.
Piher Sensors and Controls
Powersem
Powertip Technology
ROHM Semiconductor
United Chemi-Con
Weidmüller