Spule

Eine Spule ist in der Elektrotechnik ein Bauelement, dessen Sinn darin besteht, ein Magnetfeld zu erzeugen, zu erkennen oder als passives induktives Bauelement eine definierte Induktivität herbeizuführen. In den meisten Fällen ist sie Bestandteil eines größeren Bauelementes, wie zum Beispiel eines Transformatoren oder Lautsprechers.

 

Die Spule besteht dabei meistens aus einem, um einen festen Körper gewickelten, Draht. Damit die Spule funktioniert, fließt ein elektrischer Strom durch diese. Dadurch entsteht um den Körper herum ein Magnetfeld. Wenn man nun den Strom anfängt zu variieren entsteht an den Enden der Spule eine Selbstinduktionsspannung. Der Faktor, der den Zusammenhang zwischen der Stromänderung und der Induktionsspannung beschreibt, wird Induktivität genannt. Wie stark das Magnetfeld und die Induktivität einer Spule sind, hängt von mehreren Faktoren ab. So werden diese bedingt durch die Anzahl der Windungen und ihre Abmessungen, aber auch durch das Material in der Spule. So wird beispielsweise durch einen Spulenkern aus Eisen eine Verstärkung hervorgerufen, durch einen nichtmagnetischen Körper allerdings nicht. Dieser dient dann meistens nur zum Zweck der Stabilisation. Ist gar kein Körper vorhanden, spricht man in Fachkreisen von einer Luftspule.

 

 


Ihr Ansprechpartner

Gern beantworten wir Ihre Fragen zum Thema „Spule“

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Dragonerstraße 34
30163 Hannover
Deutschland
Telefon [05 11] 2 88 99 - 0
Telefax [05 11] 2 88 99 - 99

E-Mail: info(at)steindesign.de

Zurück zur Stichwortliste

 

Bekannte Hersteller:

Central Semiconductor
Diotec Semiconductor
Electel
Europe Chemi-Con
Fischer Elektronik
Fischer & Tausche Kondensatoren GmbH
GSN Greatecs
Hartu
Hongfa
KEMET Corporation
Kingbright Electronic
LAPIS Semiconductor
Nippon Chemi-Con
Omron K. K.
Piher Sensors and Controls
Powersem
Powertip Technology
ROHM Semiconductor
United Chemi-Con
Weidmüller